Firma in Polen gründen

Marta
2010-11-17 08:56
Selbständigkeit in Polen - Firma Gründen
Drucken

Das polnische Recht bietet ein breites Spektrum an verfügbaren Rechtsformen und lässt die Wahl zwischen der selbständigen Gewerbetätigkeit, der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, den Personengesellschaften, die keine Rechtspersönlichkeit besitzen, und den Kapitalgesellschaften zu. Faktoren, die die endgültige Entscheidung über die Form der Wirtschaftstätigkeit beeinflussen, sind u.a. Anforderungen, die das Anfangskapital betreffen, der Umfang der Gesellschafterhaftung oder Formalitäten, die mit der Gründung eines Unternehmens einhergehen.

Ein Unternehmer kann die wirtschaftliche Tätigkeit am dem Tag aufnehmen, an dem er den Antrag auf die Eintragung in das Gewerberegister oder nach Erhalt der Eintragung in das Unternehmerregister im Landesgerichtsregister. Eine sich in der Organisation befindliche Kapitalgesellschaft kann die wirtschaftliche Tätigkeit aufnehmen, bevor sie die Eintragung in das Unternehmerregister erhält.

ACHTUNG!

Ein EU-Bürger kann die Wirtschaftstätigkeit in Polen nach denselben Regeln ausüben wie ein polnischer Staatsbürger.

Natürliche Personen als selbständige Gewerbetreibende

Die Wirtschaftstätigkeit auf Grund der Eintragung ins Gewerberegister ist eine populäre Form der so genannten Selbstbeschäftigung. Um diese Art der Wirtschaftstätigkeit zu führen, soll ein EU-Bürger folgende Schritte einleiten:

Schritt 1 - Antragstellung auf Eintragung ins Gewerberegister

Der Antrag auf die Eintragung ins Gewerberegister ist im Stadt- bzw. Gemeindeamt, das für den Wohnort bzw. den Ort der geplanten Wirtschaftstätigkeit zuständig ist, zu stellen. Der Antrag auf die Eintragung ins Gewerberegister kann persönlich eingereicht oder mit einem eingeschriebenen Brief versendet werden (dann muss der Antrag mit einer Unterschrift versehen werden, die als eigenhändig notariell zu bestätigen ist), beziehungsweise in elektronischer Form, dabei wird ein auf der Internetseite des Stadt- oder Gemeindeamtes zugängliches Formblatt versendet (In diesem Fall benachrichtigt das Amt den Antragsteller, wann und wo der Antrag zu unterschreiben wäre). Die Erfassungsbehörde macht die Eintragung in das Gewerberegister unverzüglich nach Erhalt des Antrages und stellt dem Unternehmer von Amts wegen einen Nachweis über erfolgte Eintragung zu.

Die Angaben aus dem Auftrag auf die Eintragung in das Gewerberegister (Kopie) werden von der Erfassungsbehörde an das zuständige Finanzamt, das Statistische Amt und an die Sozialversicherungsanstalt beziehungsweise an die Zentrale für Landwirtschaftliche Sozialversicherung samt einer Kopie der Bestätigung der erfolgten Eintragung in das Gewerberegister gesendet. 

Der Antrag auf die Eintragung in das Gewerberegister ist gleichzeitig der Antrag auf die Ausstellung der REGON-Nummer und auf die Vergabe der NIP-Nummer (Steueridentifikationsnummer), sowie die Anmeldung des Steuerzahlers bei der Sozialversicherungsanstalt. Dieses Dokument wird von der eintragenden Behörde an zuständige Stellen weiter geleitet.

Das REGON-Register ist ein IT-Bestand von Informationen über Unternehmen der Volkswirtschaft. Es charakterisiert die in Polen tätigen Unternehmen allgemein und ist Grundlage für die Errichtung von Datenbanken über diese Unternehmen.
NIP - Nummer (Steueridentifikationsnummer) ist ein zehnstelliger Zifferncode, der zur Identifizierung von Steuerzahlern in Polen dient.
Die Sozialversicherungsbeträge (für Pensionsversicherung, Rentenversicherung, Krankenversicherung und Unfallversicherung) sowie für die Gesundheitsversicherungsbeiträge sind monatlich zu entrichten.

Auf dem Anmeldungsformular ist folgendes anzugeben:

  • Name des Unternehmers, seine Bürgererfassungsnummer PESEL, falls er sie besitzt
  • Wohnort und Adresse des Unternehmers, und wenn er die Wirtschaftstätigkeit außerhalb seines Wohnortes ausübt - Adresse des Hauptbetriebes,
  • NIP-Nummer des Unternehmers, falls vorhanden
  • Bezeichnung des Gegenstandes der ausgeübten Wirtschaftstätigkeit (nach der Polnischen Gewerbeklassifikation PKD)
  • Zeitpunkt, an dem die wirtschaftliche Tätigkeit aufgenommen wird,
  • Telefonnummer und E-Mail-Adresse für Kontaktzwecke, falls vorhanden

Für den Antrag auf die Eintragung ins Register werden keine Gebühren erheben.
 

Schritt 2 - Bestellung des Firmenstempels

Der Firmenstempel ist zur Abwicklung von Finanz- und Bankgeschäften notwendig. Er soll (zumindest) folgende Angaben enthalten: vollständiger Firmenname, Sitz der Firma, REGON-Nummer sowie Steueridentifikationsnummer (NIP).

Schritt 3 - Einrichten des Firmenbankkontos

Der Unternehmer ist in Polen nicht verpflichtet, ein Bankkonto zu haben. Nichtsdestotrotz ist es erforderlich, um größere Finanzgeschäfte abzuwickeln, und es erleichtert die Erledigung von Formalitäten auf Ämtern. Zum Einrichten des Bankkontos braucht man:

  • Personalausweis,
  • Kopie der Eintragung ins Gewerberegister (Original zur Einsicht),
  • Kopie der Bescheinigung über die Erteilung der REGON-Nummer (Original zur Einsicht),
  • Firmenstempel.

Über die Einrichtung des Firmenbankkontos ist das Finanzamt zu benachrichtigen.

Schritt 4 – Auswahl der Besteuerungsart beim Finanzamt

Der Unternehmer ist verpflichtet vor Aufnahme der wirtschaftlichen Tätigkeit, spätestens am Tag ihrer Aufnahme die Besteuerungsart zu wählen. Zu diesem Zweck muss er ins Finanzamt gehen oder die Information mit der Post versenden. Zur Auswahl stehen ihm folgende Möglichkeiten:

  • Lohnsteuerkarte,
  • Pauschalbesteuerung der erfassten Erträge,
  • Einnahmen- und Ausgabenbuch für steuerliche Zwecke (Steuertarif, Liniensteuer),
  • komplette Buchhaltung.

Beim Finanzamt ist auch anzugeben, ob die Firma MwSt. - Zahler wird.
Die Anschriften der einzelnen Finanzämter befinden sich unter folgender Adresse: www.is.was.pl

Schritt 5 - Anmeldung der Räumlichkeiten, in denen die Wirtschaftstätigkeit ausgeübt wird

Die Räumlichkeiten, die Sitz der Firma sind, sollen im Stadt- bzw. dem Gemeindeamt angemeldet werden, um für sie die Liegenschaftssteuer zu entrichten. Diese Räumlichkeiten sollen mit einer Informationstafel kenntlich gemacht werden.

Gesellschaft des bürgerlichen Rechts

Die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts besitzt keine Rechtspersönlichkeit; als Unternehmer gilt nicht die Gesellschaft sondern ihre Gesellschafter, die sich als Unternehmer im Gewerberegister registrieren lassen. Um eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts registrieren zu lassen, ist kein Kapital erforderlich. Jeder Gesellschafter haftet solidarisch für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft, unbeschränkt, mit ihrem gesamten Vermögen.

Personengesellschaften

1. Offene Handelsgesellschaft -  Sie ist die grundlegende Form der Personengesellschaft. Ihr charakteristisches Merkmal ist der Umfang der Gesellschafterhaftung. Die Gesellschafter haften subsidiär und unbeschränkt für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft. Jeder Gesellschafter ist befugt sie zu vertreten.

2. Partnerschaftsgesellschaft - Sie dient ausschließlich zur Ausübung von freien Berufen, die im Handelsgesellschaftsgesetzbuch enumerativ genannt sind. Partner in solcher Gesellschaft dürfen Personen sein, die zur Ausübung folgender Berufe berechtigt sind: Rechtsanwalt, Apotheker, Architekt, Bauingenieur, Wirtschaftsprüfer, Versicherungsmakler, Wertpapiermakler, Investitionsberater,
Buchhalter, Arzt, Zahnarzt, Tierarzt, Notar, Krankenschwester, Hebamme, Rechtsberater, Patentanwalt, Sachverständiger für Immobilienfragen, vereidigter Dolmetscher und Übersetzer. In den die Partnerschaftsgesellschaft betreffenden Vorschriften werden Fragen der Haftung günstig geregelt; ein Partner haftet für Verbindlichkeiten der Gesellschaft, die aus Ausübung des freien Berufes im Rahmen der Gesellschaft durch die anderen Partner entstanden sind, nicht.
Gesellschafter einer Partnergesellschaft können den Vorstand berufen.

3. Kommanditgesellschaft - Die Gesellschafter können da sowohl natürliche als auch juristische Personen sein und sie ermöglicht eine beträchtliche Beschränkung der Haftung. Zumindest einer der Gesellschafter - Komplementär - haftet für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft unbeschränkt, die Haftung der anderen Gesellschafter - Kommanditisten - ist auf eine bestimmten Haftsumme beschränkt - die Kommanditsumme.

4. Kommanditgesellschaft auf Aktien - Sie dient der Ausübung der Wirtschaftstätigkeit in großem Ausmaß. Die Vorschriften erfordern, dass da eine Mindesteinlage von 50.000 PLN (ca. 12.000 EUR) geleistet wird. Der Haftungsumfang in der Kommanditgesellschaft auf Aktien ist ähnlich geregelt wie bei der Kommanditgesellschaft.

Kapitalgesellschaften

1. Gesellschaft mit beschränkter Haftung Gesellschaft mit beschränkter Haftung (sp. z o.o.) – ist eine juristische Person, Gründer einer GmbH können sowohl natürliche als auch juristische Personen sein. Die Gesellschaft haftet für ihre Verbindlichkeiten mit ihrem gesamten uneingeschränkten Vermögen. Unbedingt erforderlich ist die Leistung des Stammkapitals in Höhe von mind. 5.000 PLN (ca. 1.200 EUR). Die Haftung der Gesellschafter ist prinzipiell auf die Höhe des Kapitals beschränkt. Das höchste Organ der Gesellschaft ist die Gesellschafterversammlung. Die Gesellschaft wird vom Vorstand vertreten (der aus mindestens einem Mitglied besteht) und das erfolgt nach den im Gesellschaftsvertrag festgelegten Grundsätzen. In einer GmbH kann auch der Aufsichtsrat, die Prüfungskommission oder beide diese Organe bestellt werden.

2. Aktiengesellschaft (S.A.) - Sie ist eine juristische Person; Gründer der Aktiengesellschaft können sowohl natürliche als auch juristische Personen sein.
Unbedingt erforderlich ist die Leistung des Grundkapitals in Höhe von mind. 100.000 PLN (ca. 24.000 EUR). Für die Verbindlichkeiten des Unternehmens haftet die Gesellschaft prinzipiell bis zur Höhe des Aktienkapitals. Das höchste Organ der Gesellschaft ist die  Aktionärsversammlung. Die Gesellschaft wird vom Vorstand vertreten (der aus mindestens einem Mitglied besteht) und das erfolgt nach den im Gesellschaftsvertrag festgelegten Grundsätzen. In einer AG muss der Aufsichtsrat bestellt werden.

Niederlassung bzw. Vertretung

Niederlassung ist laut Vorschriften über die Gewerbefreiheit ein organisatorisch abgetrenntes und selbständiges Teil der Wirtschaftstätigkeit, die vom Unternehmen außerhalb seines Hauptsitzes ausgeübt wird. Die Vertretung darf ausschließlich die Tätigkeit im Bereich der Werbung und Förderung von ausländischen Unternehmern ausüben. Bei Vertretung ist die Eintragung ins vom Wirtschaftsministerium geführte Register ausländischer Vertretungen erforderlich.
Bei Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften und Niederlassungen eines ausländischen Unternehmers ist die Eintragung ins Unternehmerregister im nationalen Gerichtsregister erforderlich.

Mehr Informationen finden Sie unter:
http://www.paiz.gov.pl - Polnische Agentur für Information und Auslandsinvestitionen
http://www.mg.gov.pl - Wirtschaftsministerium
http://www.twoja-firma.pl - das Portal für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geführt von der Einheit "Grupa Bankier.pl"

 

 

Tags: Firma gründen
Durchschnittliche Bewertung: 5 (3 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich